Eine ruhige Kugel schieben ...

Das Spiel der alten Franzosen aus der Provence hat einen sehr gemütlichen Charakter - wenn man sich nicht bücken müsste (aber dafür gibt's ja Magneten).

Wie bei allem kann man daraus aber auch einen Wettkampf - petanque - machen.
Die Profis sind leider oft von Ehrgeiz zerfressen und ärgern sich über verpatzte Würfe.
Stacks Image 232
Ein gelungener Schuss macht Spass ...

Mit ein bisschen Übung gelingt einem schon mal ein careau sur place (die Kugel des Gegners fetzt weg, die eigene bleibt liegen).

Spielentscheidend ist jedoch meist die Taktik:

auch hier gilt, wer übers Ziel hinausschiesst hat oft das Nachsehen. Eine Kugel vorne dran verbaut dem Gegner die Möglichkeiten


Stacks Image 233
Die Regel sind ganz einfach:

Das Schweinchen wird zwischen 6-10 m weit geworfen.

Immer der, der am weitesten entfernt ist muss eine Kugel spielen.

Am Ende gibt jede Kugel einen Punkt, die näher als die Kugel des Gegners ist.

Nach 13 Punkten ist eine Partie beendet.

Am meisten Spass macht das ganze in einer Triplette (drei gegen drei).
Jeder nimmt seine Rolle ein: Leger, Schiesser oder Mittelspieler.



Ein Gläschen Pastis ist die optimale Ergänzung (kleiner Tip: Thermoskanne voll Eiswürfel mitnehmen),
oft hilft auch die Nähe einer Kneipe nach Ende des Spiels.